540 Fahrer: Rad-Betriebssportmeisterschaften auf der Straße

Zum Auftakt startete Staatsrat Ernst die Rennen „Fette Reifen“ in der City Nord

bsm_Staatsrat-Ernst.jpg
Sonntag, um 9 Uhr - natürlich herrschte „Kaiserwetter“ - startete Staatsrat Andreas Ernst von der Behörde für Bildung und Sport in der City Nord das erste „Fette Reifen-Rennen“. Als Ernst den Startschuss abgefeuert hatte, machten sich beim ersten Wettkampf die Jüngsten auf den Weg: Eine Runde, über 2,4 Kilometer, galt es zu bewältigen.

„Fette Reifen-Rennen“ werden für Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 14 Jahren organisiert. Gefahren wird mit „breiten“ Reifen - also nicht mit Rennrädern. Das Logo „Fette Reifen“ sagt es deutlich: Vorgeschrieben sind „normale“ Räder oder Mountainbikes. Jugendliche mit einer Renn-Lizenz durften also nicht auf diesen Rundkurs, der durch die breiten Hochhäuser-Schluchten der City Nord führte. Kapstadtring, Überseering und New York-Ring heißen hier die Straßen – Symbole dafür, dass die Sportstadt Hamburg für die Metropolregion im Norden das Tor zur Welt ist.

Die drei Rennen - über 2,4, 4,8 und 9,6 Kilometer - wurden organisiert vom Radclub Deutschland und dem Betriebssportverband Hamburg. Das Konzept kommt ursprünglich von der Sporthochschule Köln. Sinn dieser Wettkämpfe ist, „die Schüler und Schülerinnen vom Fernsehen und PC wegzulocken und sie für sportliche Betätigung auf dem Fahrrad zu begeistern“, sagt Sybille Behrens vom Radclub Deutschland, der im vergangenen Jahr mehr als 40 Veranstaltungen dieser Art in Deutschland organisiert hat. Das Motto lautete: „Rauf auf die Räder – ran an den Start.“

Gewertet wird bei den „Fette Reifen“-Rennen nach Altersklassen. Es geht um Einzelsiege, aber auch um eine Schulwertung. Siegerehrungen und Urkunden gibt’s natürlich ebenfalls. Und - für Eltern nicht ganz unwichtig -: Alle „Drahtesel“ werden vor dem Start einem Sicherheits-Check unterzogen.

Die Sieger bei den Wettkämpfen in Hamburg heißen: 
  • Jahrgänge 93/94: Janek Möller
  • Jahrgänge 95/96: Jan-Henrick Paulsen
  • Jahrgänge 97/98: Pia-Charlotte Buckow.

Die „Fette-Reifen-Rennen“ bildeten den Auftakt zum zweiten Tag der Deutschen und der Hamburger Betriebssportmeisterschaften der Radrennfahrer, die am 9. und 10. Juni in der City Nord ausgetragen wurden. Veranstalter waren der Deutsche Betriebssportverband und der Betriebssportverband Hamburg - in Kooperation mit der Grundeigentümer-Interessengemeinschaft City Nord (GIG) und dem RadClub Deutschland.

Bei den Vereins-Schülerfahrern siegten: 

  • U 15: Felix Rieckmann (Harburger RG) vor Julian Lehmann (HRG) und Timo Szymanek (Radsport Preetz)
  • U 13: Leon Rohde (RG Hamburg) vor David Stade (RSC Kattenberg) und Michelle Klawon (RGH)
  • U 11: Julia Fechner (RV Germania Hamburg) vor Jaron Wieczorrek (RSC Kattenberg) und Rieke Lange (RSC Oldenburg).
Bei den 7. Hamburger Betriebssportmeisterschaften 2007 wurde Sieger: Jan Begemann (BSG Trenga De) vor Fred Kerlin (BSG Norddeutsche Affi) und Patrick Pustowka (BSG Lufthansa).

Ein Rennfahrer von der Betriebssportgruppe Hochbahn – er heißt Manfred Schwarz und ist nicht verwandt mit seinem Namensvetter, dem Vorsitzenden des Radsport-Verbands Hamburg (RVH) - zeigte öffentlich auf seinem Trikot, dass er ein entschiedener Gegner jeglichen Dopings ist (siehe Foto). Spätestens bei den Vattenfall Cyclassics wird es viele solcher demonstrativen Gesten geben, die deutlich machen, dass die große Mehrheit unter den Radsportengagierten dezidierte Doping-Gegner sind.

In der City Nord erwartete die Besucher auch ein buntes Rahmenprogramm. Für Kinder und ebenfalls Erwachsene gab es viele Mitmach-Aktionen im City Nord Park und entlang der Rennstrecke: Eine Kletterwand, ein Soccerfeld, eine Hüpfburg, ein Kinderbastelzelt, eine Mini-Tischtennis-Anlage, ein OpenAir-Schachturnier und ein Flohmarkt lockten die Besucher an. Dazu gab es Info- und Verkaufsstände rund um den Radsport - das Harburger Rad-Unternehmen Trenga De beispielsweise war präsent.

Der Chef-Organisator der Rennen, Volker Heyer (Radsport-Obman im Betriebssportverband Hamburg), kommentierte am Schluss die zweitägige Veranstaltung in der City Nord mit folgenden Worten: „Insgesamt sind 540 Fahrerinnen und Fahrer den Rundkurs gefahren. Ich bin rundum zufrieden mit den Rennen und der Organisation. Auch die Logistik hat geklappt.“ 

Deutscher Meister bei den 2. Betriebsportmeisterschaften ist Thomas Karwig
(BSG Tüv Nord) geworden. Vize-Meister wurde Jan Begemann (Trenga.de) - vor
Dennis Mundkowski (BSG Norddeutsche Affi).
bsm_VorDemErstenStart.jpg

"Fette Reifen": Vor dem ersten Start

bsm_Lizenzfahrer.jpg

Junge Rennfahrer - dem Hauptfeld davon gefahren

bsm_HochbahnfahrerSchwarz.jpg

Hochbahnfahrer Manfred Schwarz pr?sentiert sein Anti-Doping-Trikot

bsm_StaatsratErnstAufRad.jpg

Der Staatsrat auf dem Heimweg - per pedales

Text und Fotos: Manfred Schwarz
10.06.2007

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Protokoll online
    15.04.2021: Das Protokoll der Präsidiums-/Verbandsratsitzung vom 29.03.2021 ist nun online abrufbar (Menüpunkt "Verband").

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Website durchsuchen