Südpfalztour 23. - 25.Mai

U 13 / U 15 on Tour!

Südpfalz 2.jpg

Kurz vor dem Start der U13 - von links nach rechts: Jens Novaro (Betreuer Bremen), dahinter Matteo Novaro, Maximilian Karrasch, Jonas Lippitsch, Hannes Anders, Daniel Prien, Jasper Pahlke und Flemming Borgwardt

Wie angekündigt, hier der Bericht unseres LV Trainers Robert Kores:

Was für ein Abenteuer! Zusammen mit Schleswig-Holstein und Bremen haben wir uns mit
insgesamt 21 Personen auf den weiten Weg – 600 Kilometer – nach Roschbach in die Pfalz
gemacht. Das Beladen der beiden Busse morgens um 5:30 Uhr gestaltete sich als kleine
Herausforderung bei strömendem Regen. Mit Leonard Diekmann (Trainer RG-Hamburg) und Rasmus Ramm (ehemals U19 Bundesligafahrer in Hamburg) und meine Wenigkeit hatten wir drei Betreuer für die Meute – was auch nötig war!

Die Fahrt lief problemlos, sodass wir rechtzeitig in Roschbach angekommen sind. Wir waren bei der Südpfalz Tour eher Exoten, die übrigen Teams kamen alle aus dem Umkreis, außer einem Team aus Belgien.

Daher wurden wir von einem Teambetreuer der Pfalz direkt auf eine „Schoppe“ eingeladen – Weinschorle aus der Region – als er uns in unserer LV Hamburg Klamotte sah. Sehr
sympathisch!

Wir wurden zusammen mit den Belgiern in eine Kaserne in Germersheim untergebracht, was sich als hervorragende Idee herausstellte. Es waren super Bedingungen und viel Platz für die Kids – man bekam ein wenig das Gefühl einer Klassenfahrt. Das Wetter spielte bei jedem Rennen mit, sodass niemand nass wurde. Für unsere Jungs war es sehr ungewohnt sich in so großen Fahrerfeldern zu bewegen. In beiden Altersklassen starteten um die 80 Fahrer.

Ich möchte gar nicht so viel von den Leistungen der Jungs sprechen, denn bei so einer Rundfahrt in dem Alter geht es in erster Linie um Spaß und Erfahrungen – und das gab es jede Menge! Wie immer haben sich die Jungs super verstanden und auch füreinander
eingestanden. Einer der Dinge die uns als Betreuergespann beeindruckt hat. Wir haben den
Jungs für jedes Rennen taktische Maßnahmen mit auf den Weg gegeben, welche sie
hervorragend umgesetzt haben und das schon in der U13!

Was ebenfalls sehr für sich sprach, ist die Tatsache, dass Jonas Lippitsch, Hannes Anders (beide U13) und Hauke Schwarm (U15) gestürzt sind und alle drei sofort wieder aufstanden, um das Rennen ehrenhaft zu beenden. Ganz starke Leistung Jungs!

Luca Rohde (U15) ist ebenfalls gestürzt, doch hatte er keine Chance das Rennen zu beenden, da der Krankenwagen ihn direkt mitgenommen hat. Zum Glück stellt sich heraus, dass soweit alles okay war – bis auf den Arm voller Brennesselstiche! Doch wer glaubt, dass Luca deswegen schlecht gelaunt ist oder gar demotiviert – der irrt sich... Es gab keinen Mucks!

Insgesamt sind wir also mit den Kids zufrieden. Für Rasmus war es der erste Einsatz als Betreuer und er war sehr begeistert von den Jungs. Das soll schon was heißen bei so einem großen Haufen! 

Leistungsmäßig ist in der U13 unserer Landesmeister im EZF Jasper Pahlke hervorzuheben, der sich bei jeder Etappe um den 20. Platz herum bewegte. In der U15 überraschte Louis Lex mit guten Leistungen, denn er hatte zu Beginn der Saison durch eine Verletzung eine längere Trainingspause.

Die Zusammenarbeit mit Jens Novaro (Jugendbetreuer aus Bremen) funktionierte mal wieder perfekt! Wie bereits bei der Kids-Tour im letzten Jahr. Ich kann nur wieder sagen – und da spreche ich auch für Leo und Rasmus – ich freue mich aufs nächste Mal!


Bleibt fleißig Männer!
Euer Trainer

Robert Kores
28.05.2014

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Helfermangel
    03.05.2019: Die RTF durch Marsch und Heide am 30. Mai in Winsen fällt wegen Helfermangels aus!
  • Präsidiumssitzung
    14.04.2019: Die nächste Präsidiums­sitzung findet am 27.05.2019 um 19:00 Uhr beim NDR statt.
  • Bahnpokal 2019
    16.02.2019: Die geplanten Termine 2019: 24.4., 15.5., 19.6., 7.8., 28.8. und 18.9.

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen