Ländervergleichswettkampf

Kunst kommt von Können

DSC_0074.JPG

Der diesjährige Ländervergleichskampf zwischen Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein war für die meisten ein voller Erfolg. Das Turnier wurde, bei einer tollen Stimmung, in der Bugenhagenschule in Hamburg-Alsterdorf ausgetragen. Leider waren dieses Jahr nur sehr wenig gemeldete Fahrer am Start, wir waren nur 34. Trotzdem haben viele eine neue Bestleistung gefahren. Eine Fahrerin vom SCS Tieloh hat über ihre gesamte Kür nur 3,7 Punkte verloren und zeigte erstaunliche Leistungen. Die anderen Fahrer vom SCS Tieloh sind fast alle mit einer Bestleistung oder nur knapp unter der bisherigen belohnt worden und auch die anderen Vereine (Rot-Weiß Moisling,  Heikendorfer Sportverein und der Schweriner Radsportverein) hatten ein erfolgreiches Turnier. Bei der Siegerehrung gab es bei diesem Turnier wie jedes Jahr ein kleines Geschenk. Dieses Jahr war es eine Fahrradklingel. Außerdem gab es auch Pokale und natürlich auch Urkunden. Bei diesem Turnier gibt es einige Besonderheiten. Zuerst einmal werden die Fahrer, die den niedrigsten Punktabzug absolut und prozentual haben, mit einem Pokal geehrt. Auch der Ländervergleichspokal wurde dieses Jahr wieder vergeben. Hier wird der durchschnittliche Abzug in der Kür, der einzelnen Bundesländer ermittelt. Dieses Jahr ging der Pokal an Schleswig-Holstein! Herzlichen Glückwunsch!

Die Ergebnisse finden sich hier.

Amelie Kraus
12.06.2019

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Montag kein Jugend-Beginner-Training
    30.06.2019:

    Montag, den 8.7. fällt das Jugend-Beginner-Training (16 bis 18 Uhr) auf der Radrennbahn wieder aus!

  • Präsidiumssitzung
    25.06.2019: Die nächste Präsidiums- und Verbandsratssitzung findet am 29.07.19 um 19:00 Uhr beim NDR im Kantinenbereich statt.
  • Helfermangel
    24.06.2019: Die RTF Alma Mater der RG Uni am 14. Juli in Harburg fällt wegen Helfermangels aus!
  • Bahnpokal 2019
    16.02.2019: Die geplanten Termine 2019: 24.4., 15.5., 19.6., 7.8., 28.8. und 18.9.

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen