Radsport und Jugendarbeit

Hamburg und das „Jahr der Jugend“

120804140146_Bahn_Schnuppern_0008.JPG

Im perfekten Outfit beim Schnuppertraining auf der Hamburger Radrennbahn (Über die T-Shirt Aufschrift müssen wir noch mal reden)

Der BDR hat das „Jahr der Jugend“ mit einem Preis des BDR-Präsidenten ausgerufen. RVH-Präsident Volker Heyer hatte auch schon in der Vergangenheit die Hamburger Vereine aufgefordert, sich mehr für die Gewinnung von Jugendlichen ins Zeug zu legen. Hier äußert sich Burkhard Sielaff (KO Kommunikation und Medien) mit seiner persönlichen Sichtweise zum Thema.

Im April tagte der Hauptausschuss des BDR. Im Bericht zur Sitzung heißt es: “Ein besonderes Augenmerk richtet der BDR 2012 auch auf den Nachwuchs. Das «Jahr der Jugend» soll genutzt werden, um den Mitgliederzuwachs in dieser Altersklasse anzukurbeln. Dazu werden gerade attraktive Programme für die Vereine geschnürt und weitere Anreize durch den «Ehrenpreis des Präsidenten» geschaffen, der besonders aktive Vereine auszeichnet.“ 

Im Juni gab es eine  Jugendkonferenz  und wenig später wurde dann der gesponserte „Vacansoleil-BIKEHERO“ ausgerufen. Zumindest diese Aktion erzeugt aus Hamburger Sicht eine gewisse Ratlosigkeit. Sieger von „Fette Reifen-Rennen“ sollen sich selber über eine eingerichtet Homepage anmelden und landen dann in einen Lostopf für ein Trainingswochenende. Anmeldeschluss ist allerdings schon der 15.August, die beiden Hamburger Rennveranstaltungen mit Fette-Reifen Läufen finden aber erst im September statt. Außerdem steht auf der Seite: Wenn Du eine Lizenz hast (also in einen Verein eingetreten bist und dich bereits zum rennfahren entschieden hast), darf du nicht mehr teilnehmen. Wenn Rennveranstalter „Jederkind“-Rennen, in Form der Fette-Reifen Veranstaltungen anbieten, ist das sehr zu begrüßen. Aber dieser merkwürdige Überbau „BIKEHERO“ sollte noch einmal für die nächsten Jahre generell überdacht werden.

Der Radsport ist vielfältiger als man normalerweise denkt. Kein Problem, Kinder und Jugendliche zu finden und zu begeistern haben die BMX-Fahrer (RG Hamburg). Einrad (SiB-Club der GS Am Heidberg) und Kunstradsport (Schule Tieloh) wird hier in Hamburg von mit Schulen verbundenen Vereinen angeboten. Radtourenfahrer wird man oft erst, wenn man bei anderen Sportarten die Gelenke spürt, aber noch einen gewissen Ehrgeiz hat. Trotzdem sind die Radtourenfahrten auch für Familien geeignet, StarterInnen unter 18 fahren kostenfrei mit. Radwandern wird in der Regel von Älteren betrieben. Grundsätzlich ist Radwandern eine Betätigung, die man auch sehr jung betreiben kann, aber es fehlen die entsprechenden Veranstaltungsangebote.

Das Hamburger Radsport-Angeboten für den Nachwuchs im laufenden Jahr stellt sich wie folgt dar (Es ist ein Versuch des Verfassers eine möglichst vollständige Liste zusammenzustellen).

Bei den BMX-Fahrern gibt es die Lizenzfreien-„Beginners“ Klassen. Bei den sonstigen Straßen-Rennen werden in der Regel für die jugendlichen Lizenzfahrer Rennen angeboten. Im Oktober geht es wieder ins Gelände. Hamburg ist die Hochburg des deutschen Cross-Sports. Aber das Angebot steht noch nicht ganz fest.

 

Burkhard Sielaff
18.08.2012

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Präsidiumssitzung
    28.08.2019: Die nächste Präsidiums­sitzung findet am 30.09.19 um 19:00 Uhr beim NDR im Kantinenbereich statt.
  • Neuer (Mini-)Brevet in Kiel
    21.08.2019: Der Radclub Kiel veranstaltet seinen ersten (Mini-)Brevet am 14.09. in Kiel. Infos hier: www.radclub-kiel.de
  • Radrennbahn
    08.08.2019: Am 23.08. ist ab 18 Uhr auf der Radrennbahn in Stellingen kein Training möglich.
  • SUICYCLE Bahnpokal 2019
    16.02.2019: Endspurt! Die beiden letzten Termine 2019: 28.8. und 11.9.

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen