Rad-Schulcup 2007

Erstes Orientierungstreffen: Hamburger Lehrkräfte treffen sich bei Vattenfall in der City Nord

vattenfall.jpg
Rund vierzig Pädagoginnen und Pädagogen haben sich Mitte der Woche bei Vattenfall Europe in der City Nord getroffen. Es ging darum, generell über die Vorbereitungen des Rad-Schulcups 2007 zu informieren. Gleichzeitig war es für die Organisatoren wichtig, die Meinungen der versammelten Lehrkräfte zu hören.

Das Treffen hatte Vattenfall zusammen mit dem Sportamt der Behörde für Bildung und Sport (BBS) organisiert. Den Einführungsvortrag hielt Peter Poppe, Chef des Bereiches Marketing und Kommunikation bei Vattenfall Europe, der übrigens selbst ambitioniert Rennrad fährt. Über viele Details zum geplanten Cup berichtete Heino Grewe-Ibert (Triathlon Union), der Koordinator des Projekts, der schon etliche große Triathlon-Schülercups in Deutschland organisiert hat - ebenfalls in Hamburg. Ihm assistierte Frederik Tychsen von der Upsolut Agentur, die zum Beipiel durch die Vattenfall Cyclassics auch international bekannt geworden ist.

Im Zuge der Rad-Schulcup-Vorbereitungen wird es beispielsweise Veranstaltungen im Rahmen der Lehrerforbildung geben. Dabei geht es zunächst um eher theoretische Informationen zu den Themen Ernährung, Bewegung, Spiel und Radsport. Dann sind praktische Rad-Übungen geplant - vor allem im Altonaer Volkspark, also dort vor Ort, wo auch am 2. Oktober 2007 der Schul-Cup ganztägig stattfinden wird.

Im Zuge dieses Projekts werden Lehrkräfte, Eltern und Mitglieder aus Radsportvereinen Gelegenheit erhalten, sich auf Lehrgängen zum Radsport-Referenten ausbilden zu lassen. Der hier angestrebte Kompetenz-Level wird ähnlich dem des C-Trainers sein. Die ausgebildeten Referenten für den Radsport - so die Organisatoren - könnten ein wichtiges Bindeglied zwischen Schulen und Vereinen werden.

Auch in Hamburg wird es mehr und mehr Ganztagschulen geben: Hier können sich in Zukunft ebenfalls Radsportvereine einbringen: Kompetente Radsportler sollten Arbeitsgemeinschaften oder Ausbildungsmodule für den Sportunterricht anbieten. Alexander Kunkel von Vattenfall verwies darauf, dass das Unternehmen ein mobiles Radsport-Automobil zur Verfügung stellen wird: Damit werden Räder für verschiedene Rad-Disziplinen transportiert - und den einzelen Schulen punktuell zur Verfügung gestellt. Frederik Tychsen von Upsolut wird dabei Schülern wie auch Lehrkräften als kompetenter Berater aktiv zur Seite stehen.

Das Projekt Rad-Schulcup in Hamburg, das über mehrere Jahre laufen soll, ist sehr wichtig auch für die Nachwuchsförderung im Radsport - das unterstrich der Vorsitzende des Radsport-Verbandes Hamburg (RVH), Manfred Schwarz. Er verwies auf erfolgreiche Kooperationsprojekte von Schulen und Vereinen im Sektor des Sportunterrichts an Schulen. Das jüngste Beispiel sei ein entsprechendes Projekt, das vom Norddeutschen Regatta Verein (NRV), dem Johanneum und der Sophie-Barat-Schule getragen wird: Mit Vereinstrainern lernen Schüler hier das Segeln auf der Alster. Solche Beispiele könnten Vorbild auch für den Radsport sein.

Der RVH-Vorsitzende dankte Vattenfall für seine vielen Aktivitäten, die den Radsport ebenfalls in Hamburg wesentlich gefördert haben.

Weitere Informationen: www.vattenfall.de
Manfred Schwarz
19.04.2007

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Protokoll online
    15.04.2021: Das Protokoll der Präsidiums-/Verbandsratsitzung vom 29.03.2021 ist nun online abrufbar (Menüpunkt "Verband").

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Website durchsuchen