Über 500 Teilnehmer zeigen ihre Talente

Erster Schul-Rad-Cup von Vattenfall im Volkspark

schulcup2.jpg
Der Altonaer Volkspark war am Dienstag Schauplatz des ersten Schul-Rad-Cups von Vattenfall. 528 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 13 – aus 21 Hamburger Schulen – haben an den Radsport-Wettbewerben teilgenommen. Darunter waren auch 30 Schüler aus zwei Schulen für Körperbehinderte.

Der Vattenfall Schul-Cup fand im Rahmen des Projektes "Radsport an Hamburger Schulen" statt, das Vattenfall im Frühjahr - in Kooperation mit der Hamburger Behörde für Bildung und Sport (BBS), dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) und dem Radsport-Verband Hamburg (RVH) - initiiert hatte.

Die Schüler – weiblichen und männlichen Geschlechts - absolvierten ab 8.30 Uhr beim Schul-Cup nach Klassen gestaffelt einen Mehrkampf-Parcours. Er bestand aus vier Stationen. Schnelligkeit, Ausdauer, Geschicklichkeit und Teamfähigkeit waren von den Teilnehmern gefordert. Auszeichnungen erhielten die jeweils drei besten Mädchen und Jungen der einzelnen Jahrgänge sowie die erfolgreichste Klasse. Die Klasse 3a der Grundschule Rungwisch bekam für ihren Gesamtsieg sogar einen Gutschein für eine Radsport-Klassenreise nach Clausthal-Zellerfeld im Harz.

Etliche Ehrungen nahmen die Senatorin für Bildung und Sport (BBS), Alexandra Dinges-Dierig, und das Vorstandsmitglied von Vattenfall, Manfred Wohlers, vor. "Das war heute eine gelungene Premiere", betonte Vattenfaller Wohlers. Weiter meinte er: "Der Vattenfall Schul-Cup ist ein wichtiger Baustein unserer Nachwuchsförderung im Radsport." Alexandra Dinges-Dierig sagte: "Ich freue mich, dass wir durch das Engagement von Vattenfall nun neben den Cyclassics ein Radsport-Event für Schülerinnen und Schüler in Hamburg haben, das, wie wir heute gesehen haben, mit großer Begeisterung angenommen wurde."

80 Vattenfall-Auszubildende unterstützten den Cup als aktive Helfer. Die Azubis informierten bei dieser Gelegenheit auch über die vielfältigen Ausbildungsberufe bei dem hanseatischen Energieversorger. „Hamburg Wasser“ sorgte während des Turniers mit einer "Wasserbar" für die Getränkeversorgung.

Der RVH war ebenfalls mit einem Informationszelt – vom Unternehmen Stevens zur Verfügung gestellt - im Volkspark vertreten. Wichtige Transportarbeit hatte der Referent für Breitensport des RVH, Hajo Wullschläger, geleistet. Unter der Leitung von RVH-Geschäftsführerin Inge Jabs konnten sich Jugendliche über den organisierten Radsport in Hamburg informieren. So wurde ein eigens dafür – vom RVH-Sportausschussvorsitzenden Dietich Lüders - erstellter Flyer verteilt. 

Die verantwortlichen Organisatoren des Cups - Fredrik Tychsen (Sportagentur Upsolut) und Heino Grewe-Ibert (Triathlon Union) – waren zufrieden mit der Auftaktveranstaltung. Heino Grewe-Ibert meinte recht optimistisch: „Im nächsten Jahr werden noch viel mehr Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Vorbild ist uns der Hamburger Schüler-Triathlon. Der Radsport-Cup ist auch gut für die Nachwuchsarbeit in den Radsportvereinen.“

Das Echo in den Medien war ebenfalls positiv. Das Hamburger Abendblatt beispielsweise kündigte den Rad-Cup in einem Artikel an. NDR 90,3 berichtete über die Veranstaltung schon gegen 14.00 Uhr, zu einem Zeitpunkt also, als die Veranstaltung noch gar nicht beendet war.

Weitere Informationen:
schulcup_04.jpg

Eine der Gruppen vor dem Start

schulcup_03.jpg

Siegerehrung - wie bei den Gro?en (mit Senatorin Dinges-Dierig und Manfred Wohlers)

schulcup_02.jpg

Die Organisatoren: Frederik Tychsen (lks.) und Heino Grewe-Ibert

schulcup_01.jpg

Helfende H?nde im Hintergrund (v. lks.): Willi Kosmiter, Inge Jabs, Peter Prautzsch u. Michael Kr?ger

Text und Fotos: Manfred Schwarz
02.10.2007

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Protokoll online
    15.04.2021: Das Protokoll der Präsidiums-/Verbandsratsitzung vom 29.03.2021 ist nun online abrufbar (Menüpunkt "Verband").

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Website durchsuchen