Youngclassics 2014

„Diesmal geht es auf dem Jungfernstieg rechts herum!“

2014 YC.jpg

Foto:Heinrich Helms Hintere Reihe, von links: Hendrik Heinz (Lagardère Agentur), Jan-Hendrik Röhse (1. Stadtrat der Stadt Buchholz), Wolfgang Strohband (1. Vorsitzender des ausführenden Vereins RG Hamburg), Tim Gutmann (Sportlicher Leiter der YC) Vordere Reihe, von links Moritz Plambeck (Jg. 2001, potentieller Teilnehmer bei den YC 2016 J), Philipp Plambeck (Jg. 1998, Teilnehmer 2014), Tim Albers (Jg. 1999, Teilnehmer 2014), Katharina Albers (Jg. 2001, potentieller Teilnehmer bei den YC 2016 J)

Die neunte Ausgabe der Youngclassics steht vor der Tür, ein dreitägiges Etappenrennen für Lizenz-Nachwuchssportler der Klasse U17. Dieses Jahr können also die Jahrgänge 1998 und 1999 starten.


22 Teams zu je 6 Fahrern sind in diesem Jahr am Start. Neben Fahrern aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden ist in diesen Jahr auch ein Team aus Polen gemeldet. Das Hamburger (bzw. Norddeutsche) Team unter den 12 Deutschen Teams soll hier vorgestellt werden.

Tim Albers (1999) wohnt in der Nähe von Buchholz, hat also von allen den kürzesten Anfahrtsweg. Unser Youngster fährt seit 5 Jahren Rad, ist aber durch eine hartnäckige Erkältung im Frühsommer noch nicht wieder in Top-Form. Tim hat seine Lizenz bei der Harburger Radsport-Gemeinschaft gelöst.

Max Jannes Hessel (1998) ist unser alter Hase, er fährt schon seit 7 Jahren Rad und zwar beim Tuspo Weende. Max wohnt in der Nähe von Göttingen. Er hat im Juli die Rennen in Nienburg und Osnabrück gewonnen und ist außerdem Niedersächischer Meister im Einzelzeitfahren.

Felix Holst (1998) ist seit 1,5 Jahren beim Radsport dabei. Er kommt aus Schleswig-Holstein vom RSC Kattenberg, bei Kaltenkirchen. Zuletzt hat er die Rennen in Rostock und Sonthofen gewonnen und möchte nun seine ersten Internationalen Erfahrungen sammeln.

Dominic Karrasch (1999) ist der Allrounder unter den Rennern, denn er kommt vom Cross-Sport. Er fährt seit 6 Jahren bei der Radsport-Gemeinschaft Hamburg Rad und hatte bis jetzt in dieser Saison etwas Sturzpech.

Tobias Nolde (1998) ist, was den Radsport angeht, das Greenhorn im Team, denn er fährt erst seit diesem Jahr Lizenzrennen, dafür aber erfolgreich. Zuletzt hat er die Rennen in Delbrück und Parchim gewonnen. Für ihn gilt das gleiche wie für Felix: Nun möchte er erste internationale Rennluft schnuppern.

Philipp Plambeck (1998) fährt seit 6 Jahren Rennen, und zwar ebenfalls für die Harburger Radsport-Gemeinschaft. Philipp ist Meister der Nordverbände im Zeitfahren und im Straßenrennen und hat den GP Buchholz gewonnen. Im Sommer hat er bereits an zwei internationalen Rundfahrten teilgenommen (Holland und Tschechien) und fragt sich nun, ob seine Form für die Youngclassics reicht.

Betreut wird die Crew von Leonard Diekmann (Jg. 1993), RG Hamburg, der früher ebenfalls erfolgreich Lizenzrennen gefahren ist.

Bei den Strecken gibt es drei Änderungen. Die Eckdaten sind folgende:

21.8., 1. Etappe: Straßenrennen in Otter bei Tostedt, Start 17:30 Uhr
22.8., 2. Etappe: Einzelzeitfahren in Otter, Start ab 9:00 Uhr
22.8., 3. Etappe: Straßenrennen in Buchholz, Bremer Straße, Start ab 18:30 Uhr
23.8., 4. Etappe: Rundstreckenrennen in Hamburg am Jungfernstieg, Start 15:00 Uhr

Die 9,3 km lange, klassische Strecke westlich von Otter wird für das Straßenrennen am Donnerstagabend um einen östlichen Schlenker erweitert. Dieser Schlenker geht von Otter nach Kampen, von dort nach Groß Todtshorn und wieder nach Otter zurück, so dass sich jetzt eine Rundenlänge 17,8 km ergibt. Damit ist gewährleistet, dass die Rennfahrer – um auf eine anständige Rennlänge zu kommen - , nicht so oft über den einen kleinen Landwirtschaftsweg fahren müssen.

Das Zeitfahren am Freitagmorgen findet ausschließlich auf dem neuen östlichen Schlenker der Runde in Otter statt. Für Zuschauer, die mit dem Auto aus Hamburg anreisen, ist zu beachten, dass man nicht mehr über die bisherigen Zuwegungen zu Start und Ziel gelangt, da diese jetzt zur Rennstrecke gehören.

Die klassische Rennstrecke in Buchholz bleibt zum Glück erhalten. Jeder weiß, dass der Scharfrichter, der Berg an der Bremer Straße, spätestens beim zweiten Überqueren in den Oberschenkeln brennt.
Die Jugendlichen haben die 2,8 km Runde 22 mal zu absolvieren, so dass sich die 35 Höhenmeter pro Runde zu einer stattlichen Anzahl von 770 Hm addieren.

Die Specialclassics starten um 17:15 Uhr an dem Tag, so dass für die YC-Teilnehmer ein Warmfahren auf der Strecke oder eine ungehinderte Anfahrt für die Zuschauer nicht möglich sein wird.

Das Rundstreckenrennen Rund um die Binnenalster findet auch wieder statt. Nur wird diesmal der Drehwurm aufgedreht, denn es geht diesmal rechtsherum.

Die Specialclassics starten an diesem Tag NACH den Lizenzrennern, auch das bitten wir zu beachten.


 

Susanne Plambeck
19.08.2014

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Helfermangel
    03.05.2019: Die RTF durch Marsch und Heide am 30. Mai in Winsen fällt wegen Helfermangels aus!
  • Präsidiumssitzung
    14.04.2019: Die nächste Präsidiums­sitzung findet am 27.05.2019 um 19:00 Uhr beim NDR statt.
  • Bahnpokal 2019
    16.02.2019: Die geplanten Termine 2019: 24.4., 15.5., 19.6., 7.8., 28.8. und 18.9.

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen